Pädagogischer Kongress 2024

 

Vielfalt
wahrnehmen | schätzen | leben

ist das Thema des Pädagogischen Kongresses am Di. 29.10.2024 in Traunstein

Vielfalt prägt unsere Welt in all ihren Facetten und beeinflusst das Umfeld, in dem wir uns bewegen.
Vielfalt zeigt sich in vielen Dimensionen – sei es in Bezug auf Herkunft, Sprache, kulturellen Hintergrund, Begabungen, Geschlecht oder individuelle Lebenserfahrungen. Als Pädagoginnen und Pädagogen spielen wir eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung von Lern- und Erlebensräumen, in denen Vielfalt nicht nur anerkannt, sondern aktiv gefördert und als Chance gesehen wird.

Sobald alle Referentinnen und Referenten feststehen (Ende März), finden Sie das gesamte Kongress-Programm auf dieser Seite.

Info und Anmeldung

 

Pädagogische Tagungen und Kongresse sind interessant - aber meistens weit weg!
Dass es auch anders geht, zeigen wir mit dem Pädagogischen Kongress Traunstein - Murnau - Landshut.

Zum pädagogischen Kongress laden wir wieder hochkarätige Referentinnen und Referenten ein, die Fachlichkeit auf dem neuesten Stand mitbringen. Der Kongress bietet zusätzlich eine Plattform für Begegnung und Vernetzung - über die Professionen hinweg.

Wir sprechen pädagogische Fachkräfte von Kindergarten bis Schule, aus sozialen Einrichtungen sowie freiberuflich Tätige an. Genauso sind ehrenamtlich Engagierte und alle Interessierten herzlich willkommen.

 

Natürlich (auf)wachsen - 2022

Natur erleben | Persönlichkeit entfalten | zur Verantwortung wachsen
Rückblick: 5. Pädagogischer Kongress 2022

Das Bedürfnis, draußen zu sein, sich zu entwickeln und zu entfalten, etwas zu erleben, aber auch zur Ruhe zu kommen und Verantwortung für unsere Welt zu übernehmen ist einerseits uralt und gerade jetzt bedeutsam wie selten.
Die Natur bietet damit einen idealen Entwicklungsraum für Kinder. Dieser Kongress nimmt den Entwicklungsraum Natur mit allen seinen Möglichkeiten in den Blick!

Unsere Referentinnen und Referenten, von denen die meisten jahrelange Erfahrung aus der Umwelt- und Waldpädagogik mitbringen, stellen viele Ideen vor, wie Kinder und Jugendliche die Natur behutsam erforschen können und sich dabei als Teil der Natur erfahren.

Kongressort

Chiemgau-Gymnasium Traunstein, Brunnwiese 1

Kongressvortrag

Wie Kinder heute wachsen

Dr. Herbert Renz-Polster: Wissenschaftler, Kinderarzt und Buchautor („Wie Kinder heute wachsen", „Die Kindheit ist unantastbar" u.a.)

Die Pandemie hat die Welt in den Griff genommen, und mit ihr auch die Kindheiten. Mit neuer Dringlichkeit stellt sich die Frage: Was brauchen Kinder, damit das Leben in einer sich verändernden Welt klappt? Die Frage ist im Zeitalter der Digitalisierung, veränderter Familienarrangements und globaler Bedrohungen nicht weniger komplex geworden. Welche Rolle spielen dabei die „uralten“ Zutaten des Aufwachsens – wie etwa das Spielen und Entdecken in der Natur? Überhaupt: Wie können wir Erwachsenen die Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen?

Mehr Infos: www.kinder-verstehen.de

Herzensbildung ... auf die Beziehung kommt es an!

Rückblick: 4. Pädagogischer Kongress 2019

Kongressreferentin:
Dr. Charmaine Liebertz, Autorin, Gesellschaft für ganzheitliches Lernen e.V. , Köln

Am Vormittag hören Sie den Kongressvortrag von Dr. Charmaine Liebertz "Bildung = Bindung" und können das gewonnene Wissen am Nachmittag in 6 verschiedenen Workshops vertiefen:

  • Charmaine Liebertz: Lachen und Lernen bilden ein Traumpaar
  • Bettina Twelmeyer (Erding): Herzensbildung - Die Kraft der Dankbarkeit
  • Anneliese Maisel-Hauenstein (Nürnberg): Marte Meo - etwas aus eigener Kraft erreichen
  • Danilo Dietsch (Traunstein): Digitale Medien in der frühen Bildung
  • Marion Hilger (Rosenheim): Von Mensch zu Mensch - Eltern stärken und begleiten
  • Clownpaar Clownine und Nikolosi (Erding): Frei-Raum für Humor und Lachen

Das ausführliche Kongress-Programm 2019 finden Sie im Flyer

 

Empowerment - Kräfte entdecken, Stärken stärken, Fähigkeiten nutzen

Rückblick: Pädagogischer Kongress 2017

Nach zwei erfolgreichen Pädagogischen Kongressen ("Inklusion" und "Resilienz") greift der 3. Pädagogische Kongress 2017 mit "Empowerment" ein immerwährend aktuelles pädagogisches Thema auf.

Kongressreferentin:

Prof. Dr. Sabine Pankofer, Psychologin und Soziologin,

Lehrstuhl an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München

 

Empowerment

Mit "Empowerment" werden Strategien und Maßnahmen bezeichnet, die das Maß an Selbstbestimmung und Autonomie im Leben der Menschen erhöhen.

Empowerment meint dabei sowohl den Prozess der Selbstbemächtigung als auch die professionelle Unterstützung, damit Menschen ihre Gestaltungsspielräume und Ressourcen wahrnehmen, nutzen und ausbauen können - und dies in allen pädagogischen Bereichen.

Kinder entwickeln durch Empowerment soziale und personale Ressourcen, um Lebensereignisse und Lebensumbrüche gelingend zu bewältigen.

Laden ... bitte warten