Bild: Alexas-Fotos, Pixabay

Trauma

Seit 2017 engagiert sich das KBW intensiv zum Thema Trauma. Möglich wird dies durch den Traumaspezialisten und Projektleiter Martin Berwanger.

Zunächst startete im Dezember 2017 der zweijährige Zertifizierungskurs Traumafachberater, im Frühling 2018 bot das KBW erstmals eine Stabilisierungsgruppe für traumatisierte Menschen an und im Herbst 2018 wird eine Traumaausbildung als Grundlagenkurs angeboten.

Grundlagenkurs Traumapädagogik

Flyerdownload

Am 22. November 2018 startet der völlig neu entwickelte Grundlagenkurs in ressourcenorientierter Traumapädagogik, der 1,5 Jahre läuft und aus insgesamt 6 eintägigen Fortbildungen und einer kollegialen Fallbesprechung besteht.

Die Fortbildung vermittelt allgemeine Grundlagen der Psychotraumatologie und Traumapädagogik in Theorie und Praxis. Neben dem Erwerb von fachlichen und theoretischen Kompetenzen in Traumapädagogik setzen sich die Teilnehmer in der kollegialen Fallbesprechung mit ihren persönlichen und beruflichen Hintergründen auseinander und reflektieren so die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der eigenen beruflichen Praxis. Erlebnisaktivierende Vermittlungsmethoden und Selbsterfahrungsanteile sind Bestandteil der Fortbildung.

Diese Fortbildung ist kein Selbsterfahrungskurs und keine Ausbildung in Therapie von Traumafolgestörungen. Eigene psychische Stabilität wird vorausgesetzt.

Der Kurs wird bei einer späteren Ausbildung zum Traumafachberater nicht anerkannt und richtet sich an Krisenpädagogen, Schulpsychologen, Lehrer, Krankenpfleger, Sozialarbeiter, Erzieher, Seelsorger, Psychologen, Pädagogen und Ärzte. Die Kosten liegen insgesamt bei 490,- €.

Traumafachberater

Flyerdownload

Den zweijährigen Zertifizierungskurs "Ressourcenorientierte Fachberatung - Psychotraumatologie" und zugleich "Traumafachberater für Kinder & Jugendliche" bieten wir gemeinsam mit dem Schulpastoralem Zentrum Traunstein regelmäßig an.

Die Fortbildung vermittelt Kompetenzen, die Ihnen in Ihrem Berufsfeld ermöglicht traumatisierte Menschen professionell zu beraten und zu begleiten. Neben Grundlagen in Neuropsychologie und Stressverarbeitung werden praxisnah hilfreiche Möglichkeiten der Gesprächsführung und bewährte Interventionen vermittelt und erprobt. Neben dem Wissenserwerb stellt die konkrete Anwendung des Gelernten unter Supervision den zweiten Schwerpunkt dar.

Die Fortbildung ist anerkannt von der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Traumapädagogik (BAG). Der Kurs richtet sich an Krisenpädagogen, Schulpsychologen, Lehrer, Krankenpfleger, Sozialarbeiter, Erzieher, Seelsorger, Psychologen, Pädagogen und Ärzte. Die Kosten liegen insgesamt bei ca. 1.800,- €.

Ansprechpartner:
Tobias Trübenbach,
Geschäftsführer
unsere Partner
Laden ... bitte warten